Was ist Stress?

Dr. Uta Gumm

Coaching

Bewältigung von Stress und Stärkung des Selbstbewusstseins

Kennen Sie das auch? Sie sind dauerhaft angespannt, die Zeit rennt Ihnen davon und Sie haben das Gefühl, nur noch für andere da zu sein. Durch ständige Überforderung kann das Leben aus dem Gleichgewicht geraten. Stress und Konflikte im Alltag, in der Familie, im Beruf laugen Sie aus und führen nicht selten zu Erkrankungen.

Dann wird es Zeit, dass Sie bestimmte Coaching- und Entspannungsmethoden kennenlernen:

Die Anwendung dieser Techniken in Alltag und Beruf verschafft Ihnen mehr Freiraum und Erholungsphasen. Sie haben mehr Zeit für sich und Ihre Ziele. Stressfreier und gelassener können Sie mit den Anforderungen des Lebens umgehen.

Und zugleich beugen Sie Erschöpfungszuständen, psychischen und körperlichen Erkrankungen bspw. Schmerzen, Depression oder einem Burnout Syndrom vor.

Was hat Stress mit Selbstsicherheit zu tun?

Sehr viel! Nur wenn Sie ein gesundes Selbst-Bewusstsein entwickeln, sind Sie sich Ihres Selbst bewusst. Sie erkennen Ihre Stärken und Schwächen und wissen, was Ihre Bedürfnisse sind.

Die Wahrnehmung der eigenen Selbstsicherheit ist ein rein subjektives Empfinden und kann von Situation zu Situation variieren. Insofern ist der Satz: „Ich bin immer so unsicher.“ nicht richtig. Denn es gibt Situationen in ihrem Leben, in denen Sie es schaffen, sicher aufzutreten. Nur nehmen Sie es häufig gar nicht wahr, weil Sie sich pauschal für Ihre Unsicherheit verurteilen.

Die gute Nachricht: Wenn Sie lernen, diesen positiven Momenten in Ihrem Leben mehr Aufmerksamkeit zu schenken, dann stärkt Sie das und den „Rest“ kann man üben!

Im Coaching arbeiten wir gemeinsam an Ihren Zielen oder an stressauslösenden Situationen, in denen Sie zukünftig anders verhalten wollen. Durch stetiges Trainieren - wie ein Sportler - wird es Ihnen immer besser gelingen, selbstbewusst in schwierigen Situationen aufzutreten.

Selbstsicherheits-Training - Was gehört dazu?

  • Klar zu kommunizieren
  • Ja zu sich selber sagen, zu seinen eigenen Wünschen, Zielen und Bedürfnissen
  • Freundlich und bestimmt Nein-Sagen bzw. sich Abgrenzen können
  • Mehr Achtsamkeit, d.h. mehr Selbst-Bewusstsein für sich selbst
  • Selbstsichere Körperhaltung und Ausstrahlung im Kontakt mit anderen Menschen
  • Umgang mit Kritik oder Streit

Bewusster Umgang mit Stress

Um eine konkrete Stresssituation besser bewältigen zu können, sollte man die auslösenden Faktoren kennen. Sind es eher äußere Faktoren wie z.B. Lärm, Schichtdienst oder Zeitdruck, dann muss man prüfen, ob und wie diese äußeren Bedingungen tatsächlich beeinflussbar.

Bei den inneren Faktoren handelt es sich um Einstellungen und Verhaltensweisen, die in unrealistischen Zielen, Werten oder Erwartungen zum Ausdruck kommen, z.B. als Perfektionismus oder überhöhten Leistungsansprüchen.

Bekannte Beispiele sind:

  • „Ich muss immer perfekt sein.“,
  • „Ich darf keine Fehler machen.“,
  • „Ich muss immer erreichbar sein.“,
  • „Ich muss alles unter Kontrolle haben.“
  • „Ich muss immer für meine Familie da sein.“.

Die Umwandlung dieser Sätze in Erlaubnisse wie z.B. „Ich darf auch Fehler machen.“, stellt eine große Chance dar. Diese neuen Denkansätze führen zu positiven Gefühlen und veränderten Verhaltensweisen. So können Sie leichter stressigen Situationen begegnen und eine bessere Balance und Lebensqualität erreichen.


Durch Entspannung und Achtsamkeit zu weniger Stress

Wenn Sie regelmäßig Achtsamkeit und Entspannung üben, führt dies langfristig zur Abnahme von körperlichen und geistigen Anspannungen und somit zu weniger Stress und Konflikten. Sie können gelassener und selbstsicherer mit herausfordernden Situationen umgehen.

Entspannungsübungen wie Atemübungen, Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training reduzieren Ängste, Grübeln und negative körperliche Symptome. Körper und Psyche kommen wieder ins Gleichgewicht.

> Methoden & Techniken

Meine Coaching-Methoden

Damit Sie Ihre Ziele erreichen können, nutze ich Methoden aus dem Systemischen Coaching und der Neurolinguistischen Programmierung (NLP). Mit gezielten Fragen werden Ihre aktuellen Konflikt- oder Stresssituation analysiert und lösungsorientiert bearbeitet.

Zudem setze ich körpertherapeutische Techniken und Entspannungsverfahren ein. Die Anwendung kreativer Methoden aus der Kunst- und Theatertherapie führt häufig zu überraschenden Lösungen.

> Methoden & Techniken

Was ist Stress

Heute sind Gefahren eher mittelbarer oder psychischer Natur wie Zeitdruck, Ärger oder Sorgen. Doch unserem Körper ist es egal, ob die Bedrohung von einem Säbelzahntiger oder vom Ärger mit dem Chef ausgeht. Denn die Reaktionen sind physiologisch gleich geblieben. Allerdings hindern uns soziale Normen daran, den Ärger mit dem Chef auszuagieren und damit die angestaute Energie abzubauen. Stattdessen ziehen wir uns zurück und grübeln oder lassen erst viel später beim abendlichen Sport oder Essen mit der Familie die Energie und Wut raus. So spüren wir noch lange die Aktivierung als Unruhe und Anspannung in unserem Körper. Dies kann dann an anderer Stelle zu Konflikten führen.

Ignorieren wir diesen angespannten Zustand über einen längeren Zeitraum, kommt es zum Gefühl des Unwohlseins und der Überlastung. Ein Mensch, der ständig unter Strom steht, kann kaum noch adäquat auf die Anforderungen seiner Umwelt reagieren. Er ist in seiner Wahrnehmung und Handlungsmöglichkeit stark eingeschränkt. Die Folgen sind vermehrter Stress und Konflikte.

Bei einer Dauerbelastung durch Stress ohne Erholungsphasen kann es zu einem deutlichen Leistungsabfall, erhöhter Fehleranfälligkeit und starker emotionaler und körperlicher Erschöpfung bis hin zu Krankheiten wie Ängste, Depression oder Burnout Syndrom kommen.

Was tun gegen Stress?

Wir sind dem Stress nicht hilflos ausgeliefert. So helfen Entspannungs- oder Atemübungen, während oder nach einer Stresssituation kurzfristig und langfristig die Spannung abzubauen. Durch regelmäßiges Üben wird das allgemeine körperliche und psychische Anspannungsniveau gesenkt. D.h. uns bringt nichts mehr so schnell aus der Ruhe und wir reagieren gelassener auf unangenehme und stressige Situationen.

Auch eine bessere Planung und Organisation von Abläufen im Alltag oder Beruf kann das Stressniveau senken.

Das Besinnen auf eigene Stärken und Kraftquellen wie die Familie oder erfüllende Hobbies und das Training an der eigenen Selbstsicherheit, Kommunikation und alten, überholten Denk- und Verhaltensweisen verbessern die eigene Stressresistenz

"Du kannst die Wellen des Lebens nicht aufhalten,
aber du kannst lernen, auf ihnen zu surfen." (Jon Kabat-Zinn )

Anmeldung